Folgende Punkte bewegten mich dazu, entgegen vorherigem Entscheid, die SD-Karte doch in Betrieb zu nehmen:

–  Der Onboard-Chip des eZdsp-Sticks hat mit 512kBit eine zu geringe Kapazität und das Development von weiterer Hardware ist vorerst nicht vorgesehen.

– Weitere Erfahrungen mit einer Technologie – auch wenn es sich nicht um die bevorzugte Technologie handelt – erweitern das Wissensspektrum, was zu einem der Hauptziele dieser Arbeit zählt

– Die Implementierung eines USB-Memorysticks erweist sich als aufwändiger als angenommen, da kein entsprechendes Beispiel vorhanden ist (, wie zunächst angenommen wurde).

Bei der Inbetriebnahme des neuen eZdsp USBStick-5515 konnte ich feststellen, dass eine neuere Version der IDE CCS (bisher 4.0, neu 4.1) mitgeliefert wurde. Da ich nicht herausfand, wie ich in der alten CSS Version eine Target Configuration für das neue Board erstellen kann, habe ich kurzerhand die neue Version von CSS in einem Separaten Ordner (…/Texas Instruments2/) installiert.

Erfreulich ist, dass nun die Treiber auch unter Windows 7 (64-Bit) funktionieren. Ich habe auf Anraten der Installationsprozedur die Software nicht unter c:\Programm Files (x86) sondern in ein eigens dafür angelegtes Verzeichnis c:\Texas Instruments installiert.

Das Kompilieren des SD-Beispiels gelang zunächst nicht, da sowohl die spezifischen Include-Dateien für das Board, sowie die Datei usbstk5515bsl.lib nicht gefunden wurden.

Die Include/Lib Dateien waren schnell ausfindig gemacht und unter den Projekt/Properties/C++ Build/C5500 Compiler/Include Options bzw. Linker Options der entsprechende Pfad (Texas Instruments2/cssv4/emulation/boards/usbstk5515_v1/include bzw. lib) hinzugefügt.

Etwas anders als in der Anleitung angegeben funktioniert das Übertragen des kompilierten Codes auf das Board. Vergeblich habe ich im Kontext-Menu den Befehl Load Program gesucht. Gefunden habe ich diesen dann im Menu Target, von wo aus ich über die Schaltfläche Workspace die .out-Datei anwählen und laden konnte.

Der erste Test ergab folgenden Output:

EXBUSSEL = 6100
01  Testing SD card...
SD Card Initialization failed
 FAIL... error code 1... quitting

Das war korrekt, denn keine SD-Karte war eingelegt. Nach dem Einlegen einer SD-Karte erhielt ich dann nicht die gewünschte Erfolgsmeldung. D.H. das Programm bleibt beim Initialisieren der SD-Karte hängen.

Es fällt auch auf, dass der eZdsp-Stick jedesmal wieder das geladene Testprogramm verliert. Ich habe herausgefunden, dass ein binäres Programm “programmer.out” vorhanden ist, das es ermöglicht, eine Software fix auf das SPI-EEPROM zu programmieren.

Als nächstes will ich eine WAV-Datei von einem FAT-System lesen. Siehe dazu: de.wikipedia.org/wiki/File_Allocation_Table