Folgendes Diagramm zeigt die Struktur der implementierten Software. Zugrunde liegt das Beispiel MP3-Player-Beispiel von Lars Lotzenburger, baut also auf DSP/BIOS von TI und der FAT lib von ChaN.

Das Programm erstellt einen DSP/BIOS Prozess. Dieser macht eine Tastaturabfrage, liest die benötigten Daten von der SD-Karte, verarbeitet diese und giebt das Resultat an einen Ausgabebuffer weiter. Die Zugriffe auf die Hardware und der Ausgabebuffer laufen ebenfalls über das DSP/BIOS.

Ich habe das MP3-Player Beispiel so modifiziert, dass es anstelle von MP3 WAV/AIFF-Dateien liest, dafür aber mehrere Dateien gleichzeitig abspielen kann. Bis zu 6 Stereo-Spuren sind möglich, dann wird die Wiedergabe hörbar langsamer. Ein Abspielen von mehreren MP3-Dateien bringt den Prozessor bereits bei zwei Dateien an seine Leistungsgrenze.

Zusätzlich habe ich noch eine Tastatursteuerung programmiert.