3.4 Realisierung

Softwareimplementierung

0

Folgendes Diagramm zeigt die Struktur der implementierten Software. Zugrunde liegt das Beispiel MP3-Player-Beispiel von Lars Lotzenburger, baut also auf DSP/BIOS von TI und der FAT lib von ChaN.

Das Programm erstellt einen DSP/BIOS Prozess. Dieser macht eine Tastaturabfrage, liest die benötigten Daten von der SD-Karte, verarbeitet diese und giebt das Resultat an einen Ausgabebuffer weiter. Die Zugriffe auf die Hardware und der Ausgabebuffer laufen ebenfalls über das DSP/BIOS.

Ich habe das MP3-Player Beispiel so modifiziert, dass es anstelle von MP3 WAV/AIFF-Dateien liest, dafür aber mehrere Dateien gleichzeitig abspielen kann. Bis zu 6 Stereo-Spuren sind möglich, dann wird die Wiedergabe hörbar langsamer. Ein Abspielen von mehreren MP3-Dateien bringt den Prozessor bereits bei zwei Dateien an seine Leistungsgrenze.

Zusätzlich habe ich noch eine Tastatursteuerung programmiert.

SampleMachine

0

Diese Anwendung habe ich für eine Ausstellung im Auftrag von Iris Rennert erstellt. Es handelt sich dabei um einen “Teppich” mit Kontaktschaltern/Sensoren, die Audio-Samples ab einer SD-Karte mehrstimmig (polyphon) abspielen.

20110922-154510.jpg

Die Anlage besteht aus einer mehrschichtigen Kunststoffmatte, einer Steuerung und einem Verstärker- / Lautsprechersystem.

20110922-154441.jpg

Mit einem Laptop werden die letzten Programmupdates über USB auf die Steuerung übertragen.

20110922-154603.jpg

Die Steuerung besteht aus einem TMS320C5515 eZdsp USB Stick und dem Prototypen eines I/O Boards.

20110922-154637.jpg

Das I/O-Board ist bestückt mit 3 8-Kanal-CMOS-Multiplexern (4051) und hat 22 Eingänge für Sensoren.

20110922-154714.jpg

Eine Vorgängerversion des I/O-Boards arbeitete mit 4 Analogeingängen und “Analog-DACs” aus Widerstandreihen. Diese Idee habe ich nicht weiter verfolgt, weil die gemessenen Spannungwerte zu ungenau waren um die einzelnen Tastendrucke auseinanderzuhalten.

Atemspiel und Kehlgesang

0

Folgende Anwendung wurde für eine Ausstellung im Auftrag von Iris Rennert erstellt.

20110922-154051.jpg

Sie besteht aus einer Skulptur aus Kunststoffsäcken, die über eine elektrische Ventilation aufgeblasen werden können. Es sind Lautsprecher integriert, die zur Wiedergabe von Audiodateien dienen.

20110922-154126.jpg

Gesteuert wird das Ganze von einem eZdsp Board und einem Halbleiterrelais (Sharp S220T01) für den 230V Gebläsemotor. Die Steuerung ermöglicht ein zum Luftgebläse synchrones Abspielen von Audiodateien.

Go to Top